Kartoffelsuppe mit Möhren & Ingwer

Wirklich alle meine Freunde kennen mich als absoluten Kartoffelliebhaber. Vor Allem könnte ich Berge von Fritten vernaschen. Um eine ideale Vielfalt zu mir zu nehmen, esse ich nicht nur frittierte Kartoffeln, sondern genieße sie auch püriert, gestampft, gekocht & gebacken. Ich achte schließlich auf meine Ernährung.


Für meine Lieblings-Kartoffelsuppe brauchst Du:

(ca. 2 Personen)

Kartoffeln                  750
Möhren                      300
Sellerie                       200
Porree                         1
Scharlotten                4
Milch                          200
Ingwer
Piment
Lorbeerblatt
Nelken
Gemüsebrühe
Bacon
Petersilie
Schmand
Sonnenblumenkerne (die mag ich am liebsten, es passen natürlich auch Andere)
Balsamico

Die pürierte Variante der tollsten Gemüseform und die Schritte zur Zubereitung finden sich im Folgenden. Diese ist übrigens auch äußerst leicht vegan abwandelbar (Statt Kuhmilch = Soja/Reis oder sicherlich auch ganz toll: Kokosmilch; für die Cremigkeit statt Schmand = Soja-Schlagsahne; Bacon weglassen und stattdessen = Pinienkerne anrösten; Pilze braten)!


  1. Kartoffeln, Möhren, Sellerie, Porree in kleine Würfel schneiden. Scharlotten klein hacken.
  2. Fülle ein Gewürzsäckchen aus Piment, einem Lorbeerblatt und Gewürznelken (Du kannst auch einen Teebeutel – am besten Tee ohne Aroma – entleeren und ihn mit den Gewürzen füllen).
  3. In einem großen Topf die Scharlotten glasig anbraten. Kartoffeln anschließend hinzugeben und kurz mitbraten lassen.
  4. Ca. 1L Gemüsebrühe hinzugeben. Ein paar Minuten köcheln lassen und anschließend Möhren, Porree & Sellerie hinzugeben. 20-30 Min kochen lassen (Je nachdem wie groß Du die Gemüsewürfel geschnitten hast). Wenn die Brühe zu schnell verdampft, kannst du etwas mehr nachgießen. Aber Obacht! Nicht zu viel, ansonsten wird die Suppe wässrig – lieber später noch etwas mehr Milch hinzugeben.
  5. Nimm dir zwei große Kellen von der Masse ab für eine spätere Einlage. Für ein wenig Schärfe kannst du Ingwer hinzugeben. Dann den Rest pürieren. Und drei Teelöffel Schmand und ein wenig Milch hinzugeben.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Petersilie fein hacken, Bacon braten, Balsamico-Klecks drauf und Voilá, fertig ist die Kartoffelsuppe!

Dazu passt: Selbstgebackenes Vollkornbrot und ein starker Primitivo, um die Süße der Suppe aufzuwiegen.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed