TAPE IT, BABY

Eigentlich wollte ich das Wohnzimmer mit einer aufregenden Dschungeltapete von Versace Home stylen. Da ich aber nicht alleine wohne, bin ich gezwungen, die Meinung meines liebsten Mitmenschens in den Gestaltungsprozess zu inkludieren.

Falls ich irgendwann nochmal das Argumentieren von Geschmack erlernen sollte und ihn überzeugen kann, lasse ich es euch wissen.

Um dem Wohnzimmer nun aber doch eine individuelle Note zu verpassen, habe ich auf das gute, alte Washi-Tape (z.B. EUR 5,99* bei Amazon) zurückgegriffen. Wie vielleicht aufgrund meines Instagram Profils bekannt, tapte ich bereits in meiner vorherigen Wohnung einen kleinen Kolibri an die Wand meines Zimmers, da ich weder einen Nagel noch einen Hammer besaß um Bilder aufzuhängen (die stelle ich derzeit sowieso auf den Boden gegen die Wand, sieht lässiger aus).

Für die neue Bleibe musste nun allerdings etwas größeres her, da die Decken sehr hoch sind. Das wohl am meisten verwendete Motiv in der Tape-Szene ist ein Kristall, weil er relativ einfach dreidimensional dargestellt werden kann und nur aus Geraden besteht. Für meine spontane Aktion also genau richtig.

Da mir ein großes Kristall-Gemisch allerdings etwas zu massig und bedeutungslos erschien, habe ich schließlich einen Kopf zeichnerisch durch viele wirre Linien angedeutet.

Warum ein Kopf? Ich habe am Tag zuvor auf dem Kohlrabizirkus-Flohmarkt in Leipzig einen wunderschönen weiblichen Glaskopf entdeckt und ihn schließlich an einen Hutmacher verloren, der ihn eindeutig sinnvoller einsetzen konnte als ich, da ich ihn nur zur Deko genutzt hätte. Im Endeffekt bereue ich mein Nachgeben zutiefst..

Da mich dieser Verlust nun sehr mitnahm, haha, entstand wohl dieses fremde Gesicht an meiner Wohnzimmerwand. Nun ist es ein schönes, fremdes Wesen mit geschliffenen Gedanken. Aww.

Meiner Meinung nach, ist ein kleines Tape-Kunstwerk genau das richtige, um einem Zimmer etwas Persönlichkeit einzuhauchen.

Was braucht man also zum Tapen?

Washi-Tape oder extra hierfür geschaffenes TapeArt-Klebeband und eine Schere!
Eine Vorlage ist eigentlich nicht nötig, da Tapen wirklich kinderleicht ist. Für ein bisschen Inspiration könnten allerdings Tape-Art Künstler wie Klebebande oder TapeThat sorgen!

Tagg mich gerne in deinem Kunstwerk, falls du dich inspiriert fühlst!

*Affiliate Link

 

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed