Kuchen: Blüten, Zitrone & Joghurt

Ein Kuchen als perfekter übergang

Vom eisigen Winter zum frischen, Floralen Frühjahr

 

Während ich im Winter immer kräftige Süßigkeiten, wie Apfelkuchen, Schwarzwälderkirsch-Torte oder saftige Schokokuchen backe, möchte ich im Frühjahr frische, leichtere Kuchen genießen.

Der Winter ist für mich nur bis zum Heiligabend eine willkommene Abwechslung. Gleich danach beginnt er mich zu nerven. Kälte, Nässe, rutschige Straßen, dicke Winterjacken – all das werde ich in den kommenden Monaten sicher nicht vermissen.

Wenn ich die optimale Schönheit eines Quartals nun in Jahreszeiten ausdrücken müsste, dann wären es der Frühling, genauso wie der Herbst. Sie versprechen Neuerungen. Der Herbst lässt mich zur Ruhe kommen, rasten und entspannen – während der Frühling mir einen großen Schub an Motivation, Lebensfreude und Neugierde verschafft.

Der blumige Joghurt-Zitronen-Kuchen unterstreicht diese Assoziationen. Er ist anpassungsfähig: passt sowohl zum ersten Frühstück auf dem Balkon, als auch bei einer abendlichen Zusammenkunft von Freunden. Er wirkt durch die floralen Nuancen elegant, ist aber dabei nicht schwer, sondern bleibt durch das Aroma der Zitronen frisch.

Zutaten

Mehl/200gr.
Backpulver/2TL
Salz/0,5 TL
Butter/125gr.
Zucker/250gr.
Zitrone/2EL Abrieb; 5EL Saft
Eier/3
Joghurt/175gr.
Vanilleextrakt/1TL
Puderzucker/ca. 125gr.
Vanilleschote
getrockneter Lavendel

SCHRITTE ZUM GENUSS

  1. Backofen auf 170Grad vorheizen. Kastenform einfetten & mit Backpapier auslegen.
  2. Backpulver, Salz und Mehl vermengen und beiseite stellen.
  3. Butter mit Zucker, Zitronenabrieb und Lavendel cremig schlagen. Anschließend Eier nacheinander hinzugeben und verrühren.
  4. In zusätzlicher Schüssel, den Zitronensaft mit Vanilleextrakt und Joghurt vermengen.
  5. Nun die trockenen Zutaten mit den cremigen verrühren.
  6. Teig in die Form geben, ca. 35 Min backen und anschließend 15 Min abkühlen lassen, um ihn anschließend aus der Form zu nehmen.
  7. Puderzucker, restlichen Zitronensaft und Vanillemark vermengen. Diese Glasur auf den nun bereits abgekühlten Kuchen geben und mit Blüten bestreuen – Voilá!