Über Influencer und andere Krankheiten meiner Generation?

Influencer,unzufriedenheit & Neid

Was ich nicht mag:

Menschen, die ALLES kritisieren, aber NIE Problemlösungen vorschlagen und dabei noch denken, dass sie durch die ständige Kritik besonders intellektuell wirken.

Influencer, welche einem von morgens bis abends in ihrer Insta-Story erzählen, WIE VIEL sie noch zu tun haben und WIE ANSTRENGEND es doch ist, ein solches Leben zu führen.

Während sie dies tun, tragen sie meist einen besonders leidigen Blick, der den Zuschauer wohl zu Empathie und noch mehr Likes verführen soll.

Das Einzige, was du mit dieser respektlosen Aussage hervorrufst, ist meine tiefste Abneigung gegenüber dir und deinem ohnehin schon privilegiertem Leben.

Frauen im mittleren Alter, die sich durch jedes feminine Lebewesen, welches einen Tag jünger als sie selbst ist, bedroht und angegriffen fühlen.

Ich habe doch tatsächlich schon Komplimente für meine Offenheit in Bezug auf Konversationen mit 40-Jährigen bekommen. Diese fühlten sich geschmeichelt, da ich sie nicht wegen ihrer Falten verurteilen würde. Denn dies würden ja angeblich all die anderen jungen Frauen meiner Generation tun.

WHAT?! Gibt es diese Mädchen wirklich, die sich über Falten oder anderen Kennzeichen alternder Haut lustig machen? Oder sind diese Frauen, die sich angesprochen fühlten, einfach paranoid und wenig selbstbewusst? Ich hoffe, ich habe in 20 Jahren mehr (Body-)Confidence.

An diejenigen, die sich wirklich erdreisten, andere Menschen für ihr Äußerliches zu bewerten: Du bist nicht „forever young“.  Und auch dein Leitspruch „Live Fast Die Young“ wird sich hoffentlich in den nächsten Jahren wenden, bis du bemerkst, was wirklich zählt.

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus

Stichwort: Selbstbewusstsein. In der Straßenbahn beschwerte sich letztens ein Mitfahrer in widerlicher Weise über Instagrammer und machte sie für seine Probleme verantwortlich. Sie wären Schuld daran, dass sich viele junge Menschen nicht mehr schön in ihrem Körper fühlen und daran, dass er selbst unzufrieden mit sich und seinem Leben ist.

Durch Instagram gibt es sicher mehr Vergleichsfläche, durch die man in Versuchung gerät, sich und seine Entwicklung mit dem Leben vieler anderer Menschen zu vergleichen. Doch liegt das Hauptproblem wohl kaum bei „den Anderen“.

Wer die 10 Gebote kennt, dem sind sicher Gebot 9 und 10 in Erinnerung: „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.“ Und: „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.“

Diese Sätze sind wohl für jeden Menschen – egal welcher Religion – sehr einleuchtend.

Durch Neid entsteht Habgier und Hass. Wir sollten uns wohl alle wieder mehr gönnen und uns unserem persönlichen Reichtum an Sicherheit, Sonne und Glück bewusst werden, bevor wir andere für ihren Reichtum verurteilen.