Über Veränderung und Hausflur Swag

Veränderung

.. ist ein Thema über das ich ziemlich gerne schreibe, da ich sie wirklich gern hab. Sie bringt jedes Mal frischen Wind mit sich und lässt die eigene kleine Sphäre zirkulieren.

Nichts ist unrealer als Stillstand. Die Welt um uns herum wird nicht still stehen, wir müssen zusehen, dass wir hinterherkommen. Sei es die Digitalisierung, das eigene kleine Leben, die Mode oder der Bus.

Veränderung durch Zwang stellt eine wirklich negative Assoziation dar. Abgesehen davon finde ich allerdings wenig Momente, in denen man Veränderungen etwas schlechtes nachsagen könnte.

Die größte Veränderung die mir derzeit bevorsteht ist der Rückzug nach Hamburg. Ich freue mich jedoch noch über jede Minute, die ich in Leipzig verweilen kann, da diese Stadt so viel Gutes für mich bereithielt.

Ich habe die Zeit genutzt: zwei Sprachkurse belegt, meinen Blog gestartet, weitere Freunde gefunden, neue Erfahrungen gesammelt und viele schöne Ecken ergründet.

Da ich weiß, dass die erneute Veränderung nicht den Verlust dieser Errungenschaften bedeutet, freue ich mich aber auch sehr auf die kommende Zeit in Hamburg.

Eine neue Wohnung, ein neuer Job und natürlich auch mein weiteres Studium warten auf mich.

Veränderungen sind nicht nur im persönlichen Bereich wünschenswert, sondern auch im Bereich der Mode ein wichtiger Baustein für die gesamte Industrie.

Merklich ist dabei, wie Veränderungen in der Mode, immer wieder auch alte Einflüsse und Stilrichtungen aus längst vergangenen Zeiten aufnehmen. Oftmals werden sie neu interpretiert und aufgebrezelt. Manchmal erscheinen sie aber auch ganz unbehandelt neu und modisch.

Retro und Vintage gehören seit Jahrzehnten zu alltäglichen Beschreibungen für trendige und aktuelle Kleidung. Das schöne dabei ist, dass man die Originale meistens relativ günstig auf Flohmärkten oder in Mamas oder Omas Kleiderschrank findet.

Hausflur swag

Wenn nicht in Berlin, wo könnte man dann Vintage-Shoppen? Auf meiner letzten Expedition mit Nina habe ich neben der schrillen silbernen Bluse aus dem Berlin-Artikel auch eine wunderschöne rosafarbene Bluse mit allerlei Rüschen und Volants gefunden.

retro-vintage-analog

Unsere Looks bestehen aus Kleidungsstücken, die so schon einmal trendy waren: Der Cateye-Look meiner Sonnenbrille, ein breiter ausgeschlagenes Hosenbein, Ninas 90’s Sporthose oder die gute alte Pilotenbrille mit gefärbten Gläsern.

Der nächste Flohmarkt in der Stadt sollte also definitiv ein fest eingeplanter Tagespunkt sein, um das ein oder andere neue, alte Trendteil zu shoppen.

retro-vintage-analog

retro-vintage-analog

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed